Mit diesen natürlichen Tricks sagst du Mundgeruch den Kampf an

Mit diesen natürlichen Tricks sagst du Mundgeruch den Kampf an

  • FacebookWhatsAppEmailShare
  • Bewerten:  
    Mit diesen natürlichen Tricks sagst du Mundgeruch den Kampf an
    4.3 (12)

Jeder hat es selbst schon einmal erlebt oder bei einem anderen Menschen bemerkt: Mundgeruch ist nicht das Problem einer Minderheit, sondern betrifft aus natürlichen Gründen jeden einmal (oder öfters…). Am Morgen ist es ja ganz normal, da über Nacht die Entgiftungsprozesse voll im Gange sind und in der Früh dies dann auch an einer belegten Zunge und schlechtem Atem erkennbar ist. Doch das ist gut so bzw. ganz normal, denn Entgiftung ist lebenswichtig und ein Zeichen der funktionierenden Körperchemie. Nicht umsonst ist in der Früh und nach dem Aufstehen das Trinken von ausreichend Wasser eine gute Möglichkeit, um diesen Entgiftungsprozess zu unterstützen, und nach dem Frühstück und Zähneputzen sollte alles wieder im Lot sein.

Doch was tun gegen Mundgeruch, der im Laufe des Tages nicht vergeht und das Leben, Kommunikation und soziales Miteinander unnötig schwer macht? Neben regelmäßiger und gründlicher Zahnhygiene, Zahnseide, Zungenreinigung und dem viel genutzten Kaugummi gibt es eine Reihe von Hausmitteln gegen Mundgeruch und Tricks, die helfen, den frischen Atem zu behalten oder wiederzugewinnen. Wir haben eine Reihe von wirksamen Tipps für dich, die nicht nur leicht im Alltag umzusetzen sind, sondern auch äußerst wirkungsvoll gegen unangenehmen Mundgeruch sind.

Unsere Tipps

1 Viel Wasser trinken

Trinke viel! Was wie ein banaler Tipp klingt, ist doch fast die halbe Miete, wenn es um guten Atem und eine effektive Methode gegen Mundgeruch geht. Ausreichend stilles und mineralstoffarmes (!) Wasser (2-3 Liter am Tag) ist eine der wichtigsten Grundlagen für eine funktionierende Entgiftung, und damit auch eine wichtige Voraussetzung für einen guten Atem. Wasser (trinken) reduziert die Zahl der Keime und Bakterien in der Mundhöhle und regt darüber hinaus die Speichelbildung an. Wer genug Wasser trinkt, verfügt über ausreichend Speichel, der nicht nur die Anlagerung von Speiseresten verhindert bzw. vermindert, sondern auch die Ansiedlung von geruchsbildenden Bakterien reduziert.

2 Kräuter und Gewürze

Es gibt einige Kräuter und Substanzen, die du kauen oder aufgebrüht als Tee zu dir nehmen kannst, um deinen Mundgeruch einzudämmen. Dazu zählen: Petersilie (roh kauen), Ingwer (als Tee oder scheibchenweise roh kauen beziehungsweise auf die Zunge legen) Kaffeebohnen, Gewürznelken und Meerrettichwurzel (ab und zu etwas davon zerkauen), Kamille und Salbei (als Tee), Basilikum (als Tee oder roh zerkauen), Wacholderbeeren (ab und zu eine Beere zerkauen), Anis, Fenchel (als Tee), geriebener Apfel, Dill, Majoran und Thymian. Verwende regelmäßig etwas von diesen Kräutern und Gewürzen, um deine Mundflora zu unterstützen und etwas gegen den störenden Mundgeruch zu tun.

3 Wasser mit Zitronensaft

Trinke, zumindest direkt nach dem Aufstehen, gerne aber auch über den ganzen Tag verteilt Wasser mit Zitronensaft. In der Früh ein lauwarmes Glas Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone ist nicht nur gut gegen Mundgeruch, sondern unterstützt auch die Leber in ihrer Arbeit – eine wichtige Voraussetzung für eine funktionierende Entgiftung des Körpers. Darüber hinaus hilft frisch gepresster Zitronensaft, den Speichelfluss anzuregen und somit Mundgeruch vorzubeugen und zu bekämpfen. Du kannst entweder über den Tag verteilt ein paar Tropfen Zitronensaft auf deine Zunge träufeln oder dir angewöhnen, in dein Wasser immer etwas Zitronensaft zu geben.

4 Orangensaft

Falls du gerade eine Diät machst oder öfter mal einen Fastentag einlegst, ist Mundgeruch eine logische Folge. Wer seine Entgiftung aktiv anregt oder weniger isst, kann schnell unter schlechtem Atem leiden. Bereits eine Fastenzeit von mehreren Stunden kann diesen Effekt herbeiführen und einen schlechten, säuerlichen Atem verursachen. Greife in diesem Fall zu frisch gepresstem Orangensaft, der hilft, die Mundflora und den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Gleichzeitig stillt er auch das Hungergefühl und ist eine wertvolle Vitaminquelle.

5 Milchsäurehaltige Lebensmittel

Milchsäurebakterien sorgen auch im Mund für ein gesundes Mikroklima und einen angenehmen Duft. Sie reduzieren nämlich den Gehalt an Schwefelwasserstoff im Mund und tragen somit effektiv zu einem besseren Geschmack und Geruch im Mund bei. Greife daher öfters zu vergorenen Milchprodukten, wie zum Beispiel Naturjoghurt, Kefir oder Buttermilch etc. Einen ähnlichen Effekt hat übrigens schwarzer Tee, der einen entzündungshemmenden und Bakterien reduzierenden Effekt zeigt. Studien haben sogar erwiesen, dass beim täglichen Genuss von Naturjoghurt die Bildung von Plaque messbar reduziert wird und der geruchsbegünstigende Schwefelwasserstoffgehalt im Mundraum nachgewiesenermaßen sinkt.

6 Öl-Spülung

Natives Olivenöl und Sesamöl sind eine natürliche Möglichkeit, auf natürliche Weise Mundgeruch vorzubeugen. Spüle deinen Mund mit dem Öl auf nüchternen Magen, um die Lebensbedingungen der Bakterien im Mundraum so zu verändern, dass diese sich nicht mehr so stark vermehren können. Dazu nimm möglichst auf nüchternen Magen etwa einen Esslöffel Oliven- oder Sesamöl in deinen Mund und behalte ihn (spülend und gurgelnd) etwa 2 Minuten im Mund.

Aber Achtung: nicht runterschlucken! Außerdem solltest du das Öl dann im dafür vorgesehenen Behälter entsorgen und nicht im Waschbecken, da es voller Giftstoffe ist.

7 Entsäuern

Entsäuere dein Körper – und das täglich! Dazu verwende ein Basen-Pulver oder Natron, das du in jeder Apotheke oder guten Naturkostgeschäften erhältst. Am besten verwendest du es auf nüchternen Magen jeden Morgen bzw. ein bis drei Esslöffel über den Tag verteilt (vor dem Essen). Du nimmst es, aufgelöst in einem Glas stillem Wasser, um deinen Körper und deine Magen- und Mundschleimhaut dabei zu unterstützen, in ein basisches Milieu zu gelangen. Falls du zu den Menschen gehörst, die am Morgen und/oder über den Tag verteilt größere Mengen Kaffee trinken, so achte darauf, zu jedem Kaffee mindestens dieselbe Menge stilles Wasser zu trinken, um die saure Wirkung des Kaffees abzufangen.

!Wusstest du eigentlich...

Mundgeruch (mediz.: Halitosis oder foetor ex ore) ist in den meisten Fällen harmlos, auch wenn es für das eigene Selbstbewusstsein und für die Mitmenschen störend ist. Glücklicherweise stecken nur äußerst selten ernsthafte Erkrankungen hinter dem störenden Mundgeruch. In den meisten Fällen ist Mundgeruch daher mit den richtigen Hausmitteln oder bereits kleinen Veränderungen des Lebensstiles in den Griff zu bekommen.

.

.