So stärkst du dein Immunsystem

So stärkst du dein Immunsystem

  • FacebookWhatsAppEmailShare
  • Bewerten:  
    So stärkst du dein Immunsystem
    5 (1)

Unser Immunsystem muss Höchstleistungen vollbringen, denn jeden Tag wird unser Körper mit zahlreichen Bakterien und Viren konfrontiert. Nur unseren körpereigenen Abwehrwehrkräften ist es zu verdanken, dass wir nicht bei jedem Kontakt mit Keimen eine ernsthafte Erkrankung entwickeln. Es ist daher sehr wichtig, dass wir das Immunsystem aktivieren und unsere Abwehr stärken. Doch helfen hoch dosierte Vitamine, viel Sport oder diverse Impfungen wirklich? Da viele Faktoren den menschlichen Organismus belasten, stellt sich die Frage: wie stärke ich mein Immunsystem wirklich? Die nachfolgenden Tipps weisen Dir den Weg zu einem soliden Abwehrsystem. Wenn Du diese Aspekte beachtest, wird es Dir Deine Gesundheit langfristig danken.

Unsere Tipps

1 Stress lass nach – mit Entspannung die körpereigene Abwehr unterstützen

Zahlreiche Untersuchungen untermauern den Verdacht, dass ein seelisches Ungleichgewicht Einfluss auf das Immunsystem nimmt. Bei anhaltendem negativem Stress wird langfristig die Immunabwehr geschwächt. Sorge daher dafür, auch in anstrengenden Momenten im Leben genügend Auszeiten zur Entspannung einzuplanen. Hierfür reicht meist ein bisschen Zeit für sich selbst: ein Saunabesuch, ein Spaziergang in freier Natur oder ein Film im Kino genügen häufig, um den Akku aufzuladen. Doch auch professionelle Entspannungstechniken wie Autogenes Training oder progressive Muskelentspannung helfen, eine optimale Balance zwischen An- und Entspannung zu finden.

2 Im Schlaf zu einem starken Immunsystem

Wenn Du keinen ausreichenden Schlaf bekommst, leidest Du nicht nur unter Müdigkeit, sondern Du schwächst die Leistungsfähigkeit Deines Immunsystems. Während des Schlafes wird eine große Anzahl immunaktiver Stoffe ausgeschüttet, die das Immunsystem stärken. Um einen Schlafmangel und somit die Entstehung schwerer, meist chronischer Erkrankungen zu verhindern, solltest Du auf einen regelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus achten. Zwar findet die Gedächtnisbildung des Abwehrsystems vorrangig im Tiefschlaf statt. Dennoch solltest Du Dir bewusst vornehmen, die für Dein Alter optimale Schlafdauer einzuhalten. Diese beträgt im Erwachsenenalter etwa 6 bis 8 Stunden.

3 Durch Sonnenstrahlen das körpereigene Abwehrsystem unterstützen

Das Sonnenvitamin Vitamin D ist unverzichtbar für ein gutes Immunsystem. Ohne dieses Vitamin sind die T-Zellen (Killerzellen) des Immunsystems nicht in der Lage, Krankheitserreger zu bekämpfen. Aus diesem Grund sorge dafür, dass Dein Organismus mit ausreichend Sonnenlicht versorgt wird. Doch auch in der Ernährung befindet sich Vitamin D: es ist u. a. in bestimmten Fischarten wie Sardinen oder Lachs und in Lebertran enthalten. Wie stärke ich mein Immunsystem – diese Frage kannst Du Dir am besten beantworten, wenn Du häufiger Fisch statt Fleisch isst und jeden Tag nach der Hauptmahlzeit einen ausgiebigen Spaziergang machst.

4 Mit Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen vor Keimen schützen

Viele Vitamine sowie sekundäre Pflanzenstoffe unterstützen den Körper dabei, krankheitsverursachende Keime abzuwehren. Besonders die Vitamine C und E spielen eine wesentliche Rolle bei der Aktivierung des Immunsystems. Sie helfen, freie Radikale abzufangen, weshalb hiervon immer ausreichend vorhanden sein sollten. Achte darauf, dass auf Deinem Speiseplan immer wieder Vitamin E-haltige Nahrungsmittel stehen, z.B. Nüsse. Auch Vitamin C-haltige Lebensmittel solltest Du ausreichend zu Dir nehmen. Weiterhin zählt auch das Vitamin A zum Immunabwehr stärkenden Vitamin-Cocktail. Es aktiviert die Killerzellen und erhöht die Produktion von Antikörpern. Darüber hinaus unterstützt das Vitamin B6 die Immunzellen, damit sie ihre Abwehrfunktionen erfüllen können. Unzureichend Vitamin A und B6 hemmt daher die Abwehr.

5 Mit Zink einer Erkältung entgegenwirken

Zink hat positive Auswirkungen auf die Infektabwehr. Es unterstützt den Körper bei zahlreichen biochemischen Vorgängen und kann bedeutsame Funktionen im Immunsystem übernehmen. Es besitzt die Fähigkeit, sowohl Dauer als auch Schwere von Erkältungskrankheiten zu verringern. Hierfür solltest Du unbedingt innerhalb der ersten 24 Stunden, nachdem sich erste Symptome zeigen, mit der Einnahme beginnen. Damit Dein Körper grundsätzlich ausreichend Zink erhält, solltest Du Mahlzeiten immer wieder mit Nahrungsmitteln wie Rind- und Schweinefleisch, Ei und Milchprodukte, Innereien und Austern zubereiten. Du solltest hierbei auf tierische Produkte zurückgreifen, da der Körper über pflanzliche Produkte wesentlich weniger Zink aufnehmen kann.

6 Genussmittel wie Alkohol und Nikotin sind Gift für das Immunsystem

Beide Substanzen können zu einer drastischen Schwächung des Immunsystems führen. In Bezug auf Alkohol tust Du insbesondere mit Bier, Wein und Schnaps Deinem Körper nichts Gutes. Nicht nur während der Trunkenheit selbst, sondern auch noch viele Stunden nach dem Konsum wirken sich diese Getränke negativ auf das Abwehrsystem aus. Der Alkoholrausch setzt nämlich für 24 Stunden die Aktivität des Immunsystems stark herab. Beim Rauchen reichen schon vier Zigaretten täglich aus, um die Bronchien zu schwächen. Bereits eine einzige Zigarette beeinträchtigt die Flimmerhärchen so stark, dass diese 6 Stunden außer Gefecht gesetzt werden. Verzichte daher am besten vollständig auf das Rauchen und auch auf den Genuss von Alkohol.

7 Wechselduschen und Saunabesuche – die Wärmeregulation trainieren

Saunagänge machen nicht nur Spaß, sondern stärken zudem das Herz-Kreislauf-System sowie die Abwehrkräfte. Gleiches gilt für regelmäßige Wechselduschen: der Wechsel zwischen heiß und kalt regt die Durchblutung des Körpers an. Bei einem Saunabesuch musst Du daher nach dem Entspannen im Warmen den Körper im kalten Wasser abkühlen. Die Wechselduschen führst Du durch, indem Du mit der warmen Dusche beginnst und Dich abschließend kalt abduschst. Beginn hierbei bei den Beinen und arbeite Dich anschließend genüsslich nach oben vor.

8 Pflege Freundschaften – Lachen in Gesellschaft fördert die Immunabwehr

Es ist bewiesen, dass nettes Beisammensein mit Freunden oder der Familie eine positive Auswirkung auf die körpereigenen Abwehrkräfte hat. Gemeinsame Unternehmungen bauen den Stress ab, der sich im Laufe des Alltags ansammelt. Fällt die Last des Tages ab, wird gleichsam Deine Zufriedenheit sowie auch Deine Abwehrkraft erhöht. Insbesondere Lachen ist sehr förderlich. Wenn Du Dich wohlfühlst, wird die Anfälligkeit für Infektionen deutlich gesenkt. Sorge daher dafür, dass Du Dir immer wieder kleine Vergnügungen gönnst. Quatsch machen oder hin und wieder Komödien ansehen – das beeinflusst nicht nur Deine psychische Verfassung, sondern ebenfalls den Zustand Deines Immunsystems.

!Eure Tipps
Eure Tipps

Diese Tipps zum Thema "So stärkst du dein Immunsystem" kommen direkt von euch!

Bring mit Sport dein Immunsystem in Schwung

Wer ein starkes Immunsystem haben möchte, sollte sich regelmäßig sportlich betätigen. Vor allem Ausdauersportarten wie Walken, Schwimmen oder Radfahren erhöhen die Stressresistenz und fördern die körpereigne Abwehr. Hierbei brauchst Du keine Höchstleistungen erbringen, denn moderate Bewegungen sind völlig ausreichend. Achte einfach darauf, am Tag mindestens eine dreiviertel Stunde lang zügig spazieren zu gehen oder zu walken, um Dein Immunsystem auf Trab zu bringen.

Gesunde Ernährung – die richtigen Lebensmittel für ein starkes Immunsystem

Für ein gutes Abwehrsystem musst Du Deinen Körper mit ausreichend Nährstoffen versorgen. Eine angemessene Mischkost mit viel Gemüse und Obst stellt sicher, dass Dein Immunsystem gesund bleibt. Nimm Dir vor, insbesondere Gemüsearten wie Brokkoli, Kohl, Karotten, Tomaten, Knoblauch und Spinat zu essen. Bei Früchten solltest Du auf Zitronen, Orangen, Grapefruit oder Guaven zurückgreifen. Sowohl das Gemüse als auch das Obst solltest Du vornehmlich in rohem Zustand essen, weil hierdurch die Vitalstoffe optimal erhalten bleiben.

Dein Tipp

Hast du auch einen Tipp zum Thema "So stärkst du dein Immunsystem"? Dann teile deinen Tipp mit der BETTER than EVER - Community und poste ihn gleich! Bitte beachte dabei unsere Netiquette.

Um deinen Tipp posten zu können, musst du selbst als Mitglied eingeloggt sein. Falls du noch kein Mitglied der BETTER than EVER – Community bist, klicke hier um dich anzumelden. Dann bekommst du nicht nur regelmäßig Tipps und Informationen, sondern kannst auch aktiv an Diskussionen teilnehmen und die Community mitgestalten.

.

.