Sabbatical. Nimm dir eine Auszeit.

Sabbatical. Nimm dir eine Auszeit.

  • FacebookWhatsAppEmailShare
  • Bewerten:  
    Sabbatical. Nimm dir eine Auszeit.
    4.7 (3)

Raus aus dem Hamsterrad, rein ins echte Leben. Ein Ausstieg aus dem Arbeitsleben auf Zeit, kurz Sabbatical genannt, ist seit Jahren mehr als ein „alternativer Trend“, von dem viele Menschen träumen. Wenn man Umfragen Glauben schenken mag, sind sogar bis zu 75 Prozent der Menschen dem Gedanken nicht abgeneigt, ihrem Arbeitsalltag zumindest für einen begrenzten Zeitraum Adieu zu sagen. Und die, die sich wirklich trauen, tun es zwischen 3 und 12 Monate, manche sogar noch länger…

“Ein Sabbatical ist mehr als ein Urlaub. Im idealen Fall ist es wie zehn Urlaube am Stück samt grenzenloser Freiheit. Denn es passiert nichts außer dem, was einen hier und jetzt am meisten interessiert” Anke Richter 

Die Liste der Themen und Zielsetzungen eines Sabbaticals ist dabei höchst individuell und meist persönlich bedeutend. Doch vielfach sind Zweifel und Ängste da, sei es um die finanzielle Sicherheit, den Arbeitsplatz, die sozialen Kontakte…. Und zweifelsohne muss ein Sabbatical gut durchdacht und geplant werden. Sowohl was Vorbereitung und bürokratische wie praktische Details, Arbeit und Versicherung, Ziel- und Umsetzung anbelangt.

Wenn du das Gefühl hast und den Wunsch verspürst, deinem Leben für eine gewisse Zeit eine völlig neue Wendung und Ausrichtung zu geben, was sollte dich also daran hindern, es auch zu TUN? Gute Vorbereitung ist die halbe Miete – und ein bewusster Ausstieg aus dem Alltagstrott wird dich gewiss für vieles entschädigen, wenn du mit einer positiven Einstellung an die Sache gehst.

Wir möchten dir einige Tipps bei allen Überlegungen um ein Sabbatical mitgeben, sei es für eine Weiterbildung oder um deinem Leben mehr Sinn zu geben. Die Entscheidung zu so einem großen Schritt kann nicht von heute auf morgen fallen, daher ist Inspiration nicht weniger wichtig als wirtschaftliche Überlegungen, die z.B. Sicherheit und Finanzierbarkeit der geplanten Auszeit betreffen. Denn nur wenn auch dein Herz voll dabei ist, wird ein Sabbatical, ob Weltreise oder Weiterbildung, für dich zum vollen Erfolg!

Unsere Tipps

1 Schreibe dein Buch!

Nach der sprichwörtlichen Weltreise liegt das eigene Buch schon auf Platz 2 der inoffiziellen Wunschrangliste, was Sabbatical Ideen anbelangt. Das macht den Vorschlag jedoch nicht weniger erstrebenswert und attraktiv. Wie heißt es so schön: Wer schreibt, der bleibt. Diese Idee ist umso interessanter, da man nach dem Sabbatical ein echtes Ergebnis vorzeigen kann. Und wer ein Werk mit eigenen Händen und Geisteskräften geschaffen hat, der hat sich bis zum Rest des Lebens einen Ehrenplatz im Regal verdient – ganz unabhängig davon, ob dabei große oder Groschenliteratur herauskommt.

2 Lerne deine Lieblingssprache

Unter Umständen hilft dir eine Fremdsprache im Job weiter, oder du möchtest dir selbst beweisen, dass du eine vollkommen fremde Sprache in einem Jahr quasi bis zur Perfektion erlernen kannst. Täglich mehrere Schichten – mit eigenem Sprachtrainer, Online- und Auslandskursen und in intensiver Eigenregie. Wie perfekt dein Französisch wohl nach einem Jahr ist? Alternativ kommen natürlich auch Italienisch, Englisch, Spanisch und alle anderen Sprachen dieser Erde für das Sprach-Sabbatical infrage.

3 Geh ins Kloster

Insbesondere Ausgebrannte und vollkommen Überarbeitete finden die Vorstellung verlockend, hinter sicheren Klostermauern eine abstinente und ruhige Zeit zu genießen. Ob in der Heimat oder im fernen Tibet – möglicherweise verlässt du die heiligen Mauern ja tatsächlich neu fokussiert, tiefenentspannt und in völliger innerer Ruhe und Balance. Oder du findest tatsächlich die Erleuchtung und weißt, wie dein weiterer persönlicher und beruflicher Weg verlaufen soll. Besonders beliebt sind übrigens buddhistische Einrichtungen.

4 Geh auf Wanderschaft!

Das Wandern ist des M(utigen) Lust… Auch der kleine Bruder der Weltreise hat seinen Reiz. Du setzt nur auf deine Füße als Fortbewegungsmittel – und verzichtest ganz auf Zug, Auto, Flugzeug und Bus. Die genaue Route bleibt natürlich dir überlassen. Unterwegs übernachtest du in privaten Unterkünften, im Zelt oder B&Bs, um die Kosten nicht zu sehr in die Höhe zu treiben. Nach mehreren Monaten der Wanderung kehrst du garantiert als neuer Mensch zurück.

5 Muße haben

Erspare dir doch einfach den Druck und Stress, deinen Freunden und Arbeitskollegen hinterher von riesigen Abenteuern auf der anderen Seite der Welt vorschwärmen zu müssen. Nimm dir alle wichtigen Klassiker der Weltliteratur vor, lies die bedeutenden Romane der letzten 300 Jahre, schau dir die besten 300 Filme der Kinogeschichte an. Besuche Museen und archäologische Ausgrabungsstätten, gehe in die Oper und entdecke, was die menschliche Kulturgeschichte alles zu bieten hat. Danach kannst du über deinen Chef nur müde lächeln, wenn er dir die ach so herausragende Bedeutung des neuen Projekts präsentiert.

!Wusstest du eigentlich...

Das aus dem Englischen entlehnte Wort Sabbatical stammt ursprünglich aus dem biblischen Kontext und vom hebräischen Wort “Sabbat”. Dort heißt es: "Im siebten Jahr soll das Land eine vollständige Sabbatruhe zur Ehre des Herrn halten“. Damit gemeint ist eine Art Atem- und Ruhepause für Äcker sowie Ackernde.

!Eure Tipps
Eure Tipps

Diese Tipps zum Thema "Sabbatical. Nimm dir eine Auszeit." kommen direkt von euch!

Autark leben

Eine Sabbatical Idee für Helden und mutige – und eines, das du mit Sicherheit nicht vergessen wirst. Miete dich für ein Jahr in einem Bauernhof oder auf einer Farm im Ausland ein. Und dann heißt es anzupacken: Gemüse und Obst anbauen, Hühner und Schweine füttern, großziehen, schlachten und Fische im nahegelegenen Teich angeln. Das gesteckte Ziel: Ein Jahr (oder mehr) vollkommen autark leben, ohne billigen Discounter, Pizzaservice und Industriefutter, nur mit frischer Nahrung direkt vom eigenen Hof und Garten.

In karitativen Einrichtungen helfen

Ebenfalls beliebt: Du stellst deine Schaffenskraft für ein Jahr komplett in den Dienst anderer Menschen und engagierst dich ehrenamtlich, z.B. bei der städtischen Tafel oder Suppenküche. Das ist zugegeben ganz unspektakulär, ohne Savanne, Schiff und Strand im Hintergrund, und ohne dahinterliegenden Ego- und Selbsterfüllungstrip. Einfach nur für andere da sein, mit weniger privilegierten Menschen zu tun haben, hinsehen und hinhören, ihnen tagtäglich die Suppe auf den Teller löffeln. Ob dir das Pluspunkte im alten Job verschafft? Wahrscheinlich nicht. Aber sicherlich ganz neue Perspektiven, Erkenntnisse und eine tiefere Befriedigung.

Körperkontrolle erlangen und richtig fitt werden

Nutze dein Sabbatjahr, um die volle Kontrolle über dich und deinen Körper zu erlangen. Yoga, Tanzen, Kampfsport, Joggen, Radfahren, Schwimmen und neue Sportarten ausprobieren, oder auch Koch- und Ernährungskurse besuchen, Essgewohnheiten umstellen und das Rauchen abstellen – und sich für den abschließenden Marathon in eine Top-Form bringen. Das bietet sich umso mehr an, wenn du ein paar Pfunde zu viel mit dir herumschleppst und dich unwohl, nicht fit genug oder kraftlos fühlst. Nach deinem Sabbatjahr kannst du dann mit vollem Energietank, in bester Verfassung und Form sowie mit gestärktem Selbstbewusstsein wieder voll durchstarten.

Eltern und Angehörige pflegen

Die gesetzlich geregelte Pflegezeit ist ja erst unlängst vom Familienministerium eingeführt worden. Du kannst dich nun bis zu sechs Monaten – unbezahlt – komplett von der Arbeit freistellen lassen, um in diesem Zeitraum deine Familienangehörigen zu pflegen. Das bedeutet jedoch nicht, dass du dich auf sechs Monate beschränken musst. In jedem Fall ist dies eine Unterhaltung und Überlegung mit deinem Arbeitgeber wert, wenn deine Eltern Hilfe brauchen.

Dein Tipp

Hast du auch einen Tipp zum Thema "Sabbatical. Nimm dir eine Auszeit."? Dann teile deinen Tipp mit der BETTER than EVER - Community und poste ihn gleich! Bitte beachte dabei unsere Netiquette.

Um deinen Tipp posten zu können, musst du selbst als Mitglied eingeloggt sein. Falls du noch kein Mitglied der BETTER than EVER – Community bist, klicke hier um dich anzumelden. Dann bekommst du nicht nur regelmäßig Tipps und Informationen, sondern kannst auch aktiv an Diskussionen teilnehmen und die Community mitgestalten.

.

.