7 gute Tipps gegen Kopfschmerzen

7 gute Tipps gegen Kopfschmerzen

  • FacebookWhatsAppEmailShare
  • Bewerten:  
    7 gute Tipps gegen Kopfschmerzen
„Am häufigsten ist der sogenannte Spannungskopfschmerz.“ Doris Gapp, Wiener Ärztin für Allgemeinmedizin
So gut wie jeder leidet von Zeit zu Zeit an Kopfschmerzen. Viele greifen dabei gleich zur Schmerztablette, um sich rasch Linderung zu verschaffen. Das kann auch durchaus angebracht sein, etwa bei starken Schmerzen oder wenn es die Situation nicht anders zulässt. Daneben gibt es jedoch auch noch zahlreiche andere Mittel und Wege, um Kopfschmerzen loszuwerden und ihnen auch effektiv vorzubeugen. Oft haben diese nämlich zum Beispiel mit einem falschen Lebensstil sowie zu viel Stress und zu wenig Gelassenheit zu tun. Dann sind andere Methoden als der Griff zur Schmerztablette gerade langfristig gesehen häufig die bessere Wahl. Wir haben daher die 7 besten Übungen und Tipps gegen Kopfschmerzen für dich gesammelt.

Unsere Tipps

1 Mache Bewegung bei akuten Kopfschmerzen

Bewegung ist der größte Gesundheitsbooster und kann auch Kopfschmerzen sowohl akut als auch langfristig lindern. Bei akuten Kopfschmerzen erhöht eine Runde Joggen oder ein Spaziergang die Sauerstoffversorgung des Gehirns, was sich sehr positiv auf Kopfschmerzen auswirkt. Daher solltest du bei akutem Schmerz einen kurzen Spaziergang an der frische Luft machen und richtig tief durchatmen.

Bewegung kann auch bei Spannungskopfschmerzen helfen. Deren Auslöser sind nämlich häufig Verspannungen im Bereich Rücken und Nacken. Hier schaffen folgende Übungen rasch Linderung: Stelle dich gerade hin und drehe den Kopf erst so weit wie möglich nach rechts und dann so weit wie möglich nach links. Dann richte deinen Blick nach vorne und kippe deinen Kopf so weit wie möglich in Richtung deiner linken Schulter und dann so weit wie möglich in Richtung deiner rechten Schulter. Auf diese Weise kannst du Verspannungen lösen und und auch deine Kopfschmerzen loswerden. Vorsicht bei Migräne: Hier kann Bewegung die Symptome verschlimmern.

2 Trinke Kaffee

Ein starker Kaffee macht nicht nur munter, er kann auch bei akuten Kopfschmerzen wahre Wunder wirken. Dies liegt daran, dass Kaffee die Durchblutung des Gehirns verbessert. Ein starker Espresso kann daher bei akuten Kopfschmerzen die Schmerztablette ersetzen – besonders, wenn du generell wenig oder gar keinen Kaffee trinkst, denn dann wirkt dieser am besten. Mit einem Spritzer Zitrone kannst du die Wirkung noch verstärken. Diese Mischung soll sogar bei Migräne-Attacken für Linderung sorgen.

3 Achte auf deinen Blutzuckerspiegel

Isst du zu wenig oder zu lange nichts, sinkt dein Blutzuckerspiegel ab und du bekommst Kopfschmerzen. Dem kannst du vorbeugen, indem du mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu dir nimmst und darauf achtest, die richtigen Lebensmittel zu essen. Grundsätzlich solltest du alles vermeiden, was deinen Blutzuckerspiegel rasch in die Höhe schnellen und ebenso rasch wieder abfallen lässt. Das gilt zum Beispiel für einfache Kohlenhydrate wie Zucker und Weißmehl. Empfehlenswert sind hingegen Vollkornprodukte, da sie deinen Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen und ihn auch lange konstant halten. Zudem sind sie reich an Magnesium, das wiederum für entspannte Nerven und Muskeln wichtig ist.

4 Benutze Pfefferminzöl

Pfefferminzöl ist ein echter Geheimtipp unter den Mitteln gegen Kopfschmerzen und in vielen Fällen genau so wirksam wie eine Schmerztablette. Nimm einige Tropfen Pfefferminzöl und trage es auf die schmerzenden Punkte auf deiner Stirn oder deinen Schläfen auf. Während es dort einwirkt, werden die Kältesensoren der Haut aktiviert, wodurch sich Verspannungen lösen, sodass Schmerzen meist rasch nachlassen. Vor der ersten Anwendung solltest du das Öl jedoch an einer unauffälligen Stelle testen, um die Gefahr allergischer Reaktionen auszuschließen.

5 Führe eine Druckmassage durch

Bei akuten Kopfschmerzen kann dir eine Druckmassage rasch Linderung verschaffen. Schließe deine Augen und massiere sanft die schmerzenden Punkte an deiner Stirn und an deinen Schläfen. Übe dabei nicht zu viel Druck aus und bewege deine Finger in kreisenden Bewegungen. Du solltest den Druck für mindestens 30 Sekunden aufrecht erhalten, um die optimale Wirkung zu erzielen. Egal ob im Büro oder zu Hause, diese Massage kannst du bei Bedarf immer und unkompliziert durchführen. Natürlich kannst du sie auch beliebig oft wiederholen, bis du die gewünschte Wirkung erzielt hast.

6 Nutze Kälte zur Schmerzlinderung

Kälte kann Kopfschmerzen schnell und effektiv lindern. Dabei hast du verschiedene Möglichkeiten, diese anzuwenden. Sehr praktisch und auch im Büro durchführbar ist das Auflegen eines kalten Waschlappens. Nimm dazu ein kleines Handtuch oder eben einen Waschlappen und tränke ihn in eiskaltem Wasser. Wringe ihn aus und lege ihn dir einige Minuten lang auf die Stirn. Dabei solltest du sitzen und den Kopf in den Nacken legen. Schließe deine Augen und nutze die Zeit auch gleich, um dich zu entspannen. Das trägt nämlich auch zur Schmerzlinderung bei.

Kälte hilft aber nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich gegen Kopfschmerzen. So kann auch ein Glas eiskaltes Wasser Linderung verschaffen. Dieses füllt zudem deine Flüssigkeitsspeicher auf, was ebenfalls wichtig ist, um Kopfschmerzen zu lindern und vorzubeugen.

7 Nimm ein heißes Bad

Ein Vollbad hat gleich mehrere Vorteile und hilft auf verschiedene Arten gegen Kopfschmerzen. Zum einen kann ein Vollbad in wohl temperiertem Wasser – 38 Grad sind ideal – Verspannungen in Muskeln lösen und so auch Kopfschmerzen bessern. Durch Badezusätze wie Rosmarin kannst du diese spannungslösende Wirkung noch verstärken. Zum anderen wirkt ein heißes Bad nicht nur auf Muskeln entspannend, sondern auch auf die Psyche. So kann es auch gegen stressbedingte Kopfschmerzen helfen und dir dauerhaft mehr Gelassenheit verleihen. Nimm dir einfach eine Stunde Zeit nur für dich und genieße das Bad mit einer Zeitschrift oder einem guten Buch sowie einem duftenden Badezusatz.

!Wusstest du eigentlich...

Wusstest du eigentlich, dass die Stelle deiner Kopfschmerzen mit ihren Ursachen zusammenhängt?

Bildnachweis: Bigstock

.

.