Wie Alter deine Attraktivität steigert

Wie Alter deine Attraktivität steigert

  • FacebookWhatsAppEmailShare
  • Bewerten:  
    Wie Alter deine Attraktivität steigert
“Wir wissen aus zahlreichen Studien: Wer mit 20 oder 30 mit dem eigenen Aussehen unzufrieden war, kann sich mit 50 oder 60 dann auf einmal doch sehr attraktiv fühlen.”
Frieder Lang, Gerontopsychologe
“Attraktiv zu sein bedeutet automatisch, jung zu sein”. Die Zeiten, in denen dieser Satz Gültigkeit hatte, scheinen endgültig der Vergangenheit anzugehören! Denn was einst unfairer Weise nur für Männer galt, gilt auch immer mehr für Frauen. Attraktivität hat nämlich nur marginal mit faltenloser Haut und straffem Bindegewebe zu tun. Diese mögen zwar schön sein, reichen alleine aber noch lange nicht aus, um eine Frau wirklich attraktiv zu machen. Wahre Attraktivität kommt immer aus dem Inneren und wird durch das gesamte Auftreten einer Frau offenbar. Und das ist letztendlich keine Frage von Jugendlichkeit, sondern eine Frage der inneren Einstellung. Im folgenden Artikel erfährst du, wie dich dein Alter noch attraktiver macht, als du ohnehin schon bist.

Unsere Tipps

1 Dein Selbstwert steigert sich mit zunehmendem Alter

Weißt du noch, als du Anfang Zwanzig warst? Damals waren dein Po und dein Busen zwar straff, aber wahrscheinlich warst du trotzdem nicht damit zufrieden und hast dich nicht rundum wohlgefühlt in deinem Körper. So geht es nämlich den meisten Frauen: Dann, wenn der Körper in seiner biologischen Blütezeit ist, ist das Selbstbewusstsein meist noch nicht besonders ausgeprägt. Das ist angesichts des Drucks und der unrealistischen Ansprüche, die von allen Seiten auf junge Frauen ausgeübt werden und längst nicht nur das Äußere betreffen, auch nicht weiter verwunderlich. Mit zunehmendem Alter lernst du jedoch, dich von diesen abzugrenzen und sie als das zu sehen, was sie letztendlich auch sind: eine Frechheit und Anmaßung. Stattdessen schließt du Frieden mit dir selbst und findest dich mit jedem Jahr toller. Und genau das macht dich attraktiv.

2 Eine angenehme Lässigkeit stellt sich ein

Das Alter zwischen zwanzig und dreißig ist meist nicht nur von Selbstzweifeln, sondern auch von jeder Menge Stress geprägt. Sei es beruflich oder im Privatleben, unzählige fremdbestimmte und selbstgesteckte Ziele sowie Ideale wollen erreicht werden und das eigene Perfektionsstreben kennt oft keine Grenzen. Dass dabei irgendwann etwas schiefgeht und nicht so läuft, wie geplant, ist meist nur eine Frage der Zeit. Aber nur auf diese Weise lernst du, dass es gar nicht so schlimm ist, wenn es einmal nicht perfekt nach Plan läuft. Dies gibt dir die Möglichkeit, zu reflektieren und deine eigenen Ansprüche an dich etwas zu lockern, wodurch du letztendlich mehr vom Leben hast. Lässigkeit und eine gepflegte I don’t give a f***-Attitüde sind nämlich wesentlich attraktiver als verbissener Perfektionismus. Und diese kommen mit zunehmendem Alter meist ganz von alleine – wenn du dafür offen bist.

3 Du weißt, wer du bist

Wer bin ich? Diese Frage lässt sich gerade in den Zwanzigern meist nicht so einfach beantworten. Ganz klar, um zu dir selbst zu finden, musst du vieles ausprobieren und unterschiedliche Situationen bewältigen. Nur so lernst du dich selbst kennen und kannst deine Persönlichkeit entwickeln. Das braucht natürlich Zeit und kann nicht von heute auf morgen geschehen. Ein großer Vorteil des Älterwerdens ist es daher, dass du immer näher zu dir kommst und immer genauer weißt, wer du eigentlich bist. Und das macht attraktiv wie kaum etwas anderes.

4 Du weißt, wer du sein willst

Ein Geheimnis attraktiver Frauen ist, dass sie sich nicht fragen, wie sei sein wollen, sondern wer sie sein wollen. Auf das Wie folgt nämlich immer ein Weil – Weil ich gefallen will…, Weil ich erfolgreich sein will… Und das macht wiederum richtig unattraktiv, denn es zeigt, dass etwas fehlt und von außen zugeführt werden muss. Das Gegenteil hiervon sind Souveränität, eine Ruhe in sich selbst und ein stabiles Selbstbewusstsein. Diese Eigenschaften entwickeln sich mit zunehmendem Alter und sorgen dafür, dass du keine Bedürftigkeit ausstrahlst, sondern richtig, richtig attraktiv wirkst.

5 Du weißt, was du willst

Gerade junge Frauen haben oft damit zu kämpfen, dass von den eigenen Eltern über die Freunde bis hin zur Gesellschaft alle zu wissen glauben, was gut für sie sei. Dies führt nicht nur dazu, dass sich junge Frauen ständig rechtfertigen müssen, es verhindert auch oft, zu erkennen, was sie eigentlich selbst wollen. Mit zunehmendem Alter und gleichzeitig steigendem Selbstbewusstsein ist es hingegen wesentlich einfacher, einen klaren Blick zu behalten und diesen auf die eigenen Wünsche und Vorstellungen zu lenken. Vielleicht hast du auch schon das eine oder andere ausprobiert, das andere für dein Bestes gehalten haben, und weißt mittlerweile, dass auf dein eigenes Urteil und Gefühl am meisten Verlass ist. So erkennst du, was du willst, und das macht dich ungemein attraktiv.

6 Du weißt, dass du das Leben bewältigen kannst

In einem gewissen Alter hast du ein wichtiges Stück deines Lebens gelebt und kannst auf einen grundlegenden Erfahrungsschatz zurückblicken. Dieser besteht bestimmt nicht nur aus positiven, sondern gewiss auch aus negativen Erlebnissen. Doch gerade diese sind es, die den Charakter formen und dich stärker machen – wenn du sie konstruktiv nutzt. Tust du dies, weißt du, dass du auch schwierige Situationen mit Bravour bewältigen kannst und alles in dir trägst, was das Leben von dir verlangt. Und diese Erkenntnis schenkt dir Souveränität und gleichzeitig Leichtigkeit, die dir eine unwiderstehliche Ausstrahlung und Attraktivität verleihen.

7 Du bist immer noch neugierig auf das Leben

Deine Erfahrungen formen dich. Wie sie dies tun, hängt von deinem Umgang mit ihnen ab. Lässt du dich von negativen Erlebnissen brechen und verbittern, haben diese gewonnen. Nimmst du sie hingegen als Beweis für deine Stärke – denn schließlich bist du immer noch hier! – hast du gewonnen. Es liegt also an dir, ob dich die Herausforderungen des Lebens kleiner oder größer machen. Und auch darin liegt ein Geheimnis von Frauen, die im Alter unwiderstehlich attraktiv wirken. Sie sind sie selbst und nicht das, was ihnen im Leben widerfahren ist. Auch wenn Narben zurückgeblieben sind, tragen sie diese nicht vor sich her. Sie haben ihren Mut und ihr Selbstvertrauen nicht verloren, im Gegegenteil, diese sind sogar gestärkt worden. Wenn du dir trotz der Widrigkeiten des Lebens die Neugier auf dieses behältst und dich als dich selbst und nicht als das, was dir im Leben zugestoßen ist, begreifst, wirkst du auf andere ungemein attraktiv.

!Wusstest du eigentlich...

Wusstest du eigentlich, dass ein strahlendes Lächeln das Attraktivste an Frauen ist? Das haben Forscher der kanadischen Universität British Columbia herausgefunden.

Bildnachweis: LightField Studios/Bigstock.com

.

.