Superfood für Haut, Haare und Nägel

Superfood für Haut, Haare und Nägel

  • FacebookWhatsAppEmailShare
  • Bewerten:  
    Superfood für Haut, Haare und Nägel

„Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Sie beinhaltet zahlreiche verschiedene Zell- und Gewebearten und kann aufgrund einer Veranlagung oder durch äußere oder innere Einflüsse erkranken.“ Dr. Janina Hasert

Wahre Schönheit kommt von innen. Dieser Spruch wird von vielen Frauen bestenfalls mit einem müden Lächeln abgetan, weil er klingt, als käme er aus längst vergangener Zeit. Doch gerade, was unsere Nahrung angeht, bewahrheitet sich die Aussage in vielerlei Hinsicht. Superfood ist in derzeit aller Munde.

Bei gesunder Ernährung denken Frauen meist zuerst an ihre Figur und nicht an sogenanntes Superfood. Ausgewogenes Essen hält jedoch nicht nur unseren Körper fit, sondern sorgt auch dafür, dass Haut, Haare und Fingernägel mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden. Mit ausgewählten Nahrungsmitteln können Frauen deshalb viel für ihr Aussehen tun. Diese Chance sollten sie kennen und nutzen. Denn einige Lebensmittel sind echte Geheimtipps in Sachen Schönheit und gelten als Superfood.

Unsere Tipps

1 Kieselsäure für schöne Haut, gesunde Haare und gesunde Fingernägel

Kieselsäure kräftigt Haut, Haare und Nägel. Um diesen Effekt für die Schönheitspflege auszunutzen, sollten regelmäßig Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen, die Kieselsäure enthalten. Besonders gute Lieferanten von Kieselsäure sind Hirse und Buchweizen. Beide lassen sich genauso unkompliziert zubereiten wie Reis und können für viele Rezepte alternativ zum Reis verwendet werden.
Ganz schnell ist eine Portion dieser schmackhaften Hirse-Gemüse-Pfanne bereitet, mit der Frauen etwas für ihre Schönheit tun können: 50 Gramm Hirse heiß abwaschen, in 250 Millilitern Gemüsebrühe aufkochen und etwa 20 Minuten zugedeckt bei geringer Hitze köcheln lassen. Derweil eine Zwiebel fein hacken, 150 Gramm Gemüse (z.B. Zucchini, Möhren und Paprika) in kleine Würfel schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Gemüse und Hirse vermischen, mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern abschmecken. Siehe unten

2 Sojabohnen liefern B-Vitamine für die Haut und kurbeln Zellwachstum an 

Sojabohnen sind insbesondere bei Vegetariern vor allem als Quelle von hochwertigem Pflanzeneiweiß bekannt und beliebt. Darüber hinaus enthalten sie jedoch zahlreiche B-Vitamine, Lezithin und sogenannte Phytohormone. Diese Pflanzenhormone regen das Zellwachstum an und fördern die Bildung hauteigener Hyaluronsäure. Gleichzeitig bremsen sie den Abbau von Kollagen und Elastin. Die in Sojabohnen enthaltenen pflanzlichen Hormone ähneln den Östrogenen, deren Produktion bei Frauen mit zunehmendem Alter mehr und mehr nachlässt. Asiatische Frauen genießen regelmäßiger Soja als Europäerinnen, haben oft einen makellosen Teint und sehen jünger aus, als sie sind.
Grund genug, Sojaprodukte etwas häufiger auf unseren Speiseplan zu setzen. Wie wäre es mit einem leckeren Soja-Beauty-Drink? Einfach einen Esslöffel Haferflocken, einen Esslöffel Honig, 125 Gramm Beeren (Himbeeren, Erdbeeren oder Brombeeren), 50 Gramm Joghurt und 150 Milliliter Sojamilch in den Mixer geben, gründlich verrühren und kalt genießen. Sojamilch gibt es in Bioläden oder im Reformhaus.

3 Gesunde Haare brauchen genug Eisen: Nüsse, Kerne und Samen spenden es

Für unsere Haarpracht ist das Spurenelement Eisen unentbehrlich. Bei Eisenmangel droht Haarausfall. Frauen benötigen aufgrund des Blutverlustes während der Menstruation etwas mehr Eisen als Männer. Deshalb ist es für sie besonders wichtig, darauf zu achten, dass sie ausreichend Eisen zu sich nehmen. Insbesondere der Genuss dunkler Beerenfrüchte und grüner Blattgemüse (wie Spinat und Mangold) wird in diesem Zusammenhang häufig empfohlen. Auch Brokkoli enthält viel Eisen.
Ebenso wirkungsvoll können Frauen Ihre Eisendepots auffüllen, wenn sie als Zwischenmahlzeiten regelmäßig Kürbis- oder Sonnenblumenkerne knabbern oder getrocknete Früchte (wie Aprikosen, Feigen oder Datteln) genießen. Auch

schwarzer Sesam, Leinsamen und Mohn sind schmackhafte Spender von Eisen.

4 Avocados und Mandeln bieten Haut und Haar ungesättigte Fettsäuren

Ungesättigte Fettsäuren, insbesondere die mehrfach ungesättigten, beeinflussen unser Immunsystem positiv, lindern Entzündungen und schützen unsere Zellen. Einige dieser Fettsäuren sind essentiell, das heißt unser Körper kann sie nicht selbst bilden, sondern wir müssen sie über unsere Nahrung aufnehmen. Gerade diese essentiellen Fettsäuren sind maßgeblich am Aufbau von Zellmembranen und am Zellstoffwechsel beteiligt. Das wirkt sich unmittelbar auf den Feuchtigkeitshaushalt sowie die Spannkraft von Haut und Haar aus. So kann ein Mangel an Linolsäure dazu führen, dass unsere Haut sich schuppt.
Als Lieferanten wertvoller ungesättigter Fettsäuren sind vor allem Pflanzenöle – wie Walnussöl, Kürbiskernöl, Leinöl, Weizenkeim- oder Rapsöl – und fettreiche Fischarten (z.B. Lachs) bekannt. Superfood für schöne Haut, gesundes Haar und gesunde Fingernägel sind jedoch auch Mandeln und Avocados. Beide enthalten reichlich ungesättigte Fettsäuren. Zusätzlich versorgen sie den Körper mit Vitalstoffen und hautfreundlichen B-Vitaminen. Regelmäßig eine Portion Mandelkerne als gesunder Snack zwischendurch oder Avocado im Salat sorgen daher für die „Schönheit von innen“.

5 Mit geeigneten Lebensmitteln einem drohenden Siliziummangel vorbeugen

Damit Haut, Haare und Fingernägel gesund bleiben, benötigen sie das Spurenelement Silizium. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass sich mit zunehmendem Alter der Anteil an Silizium im Körper verringert.
Deshalb sollten Frauen darauf achten, dass sie ausreichend siliziumreiche Lebensmittel verzehren. Dazu gehören Kartoffeln, Hafer und Gerste.
Frauen, die zusätzlich ausgewählte Heilkräuter genießen, können damit die Aufnahme von Silizium noch erhöhen. Vor allem Brennnessel und Zinnkraut liefern das wertvolle Spurenelement. Die Blätter junger Brennnesseln eignen sich vorzüglich als Salatbeigabe. Zinnkraut (Ackerschachtelhalm) gibt es in jeder Apotheke. Um möglichst viel Silizium aus dem Heilkraut zu lösen, sollte das Zinnkraut mindestens 12 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht werden, bevor es 10 bis 30 Minuten gekocht und dann als Tee genossen wird.

6 Spurenelement Zink schützt Zellen und unterstützt die Zellerneuerung

Das Spurenelement Zink ist in vielen Enzymen enthalten und an fast allen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Daher findet sich in all unseren Organen und Körperflüssigkeiten Zink. Insbesondere bei der Zellteilung besitzt Zink herausragende Bedeutung. Gerade schnell wachsendes Gewebe benötigt ausreichend Zink, weshalb es beim Wachstum von gesunden Haut- und Haarzellen eine wichtige Rolle spielt. Unser Körper selbst kann jedoch kein Zink bilden. Deshalb müssen wir es über unsere Nahrung aufnehmen. Da unser Körper es zudem nicht lange speichern kann, ist regelmäßiger Nachschub wichtig.
Unserer Haut und der Haarpracht zuliebe lohnt es sich daher, genauer zu schauen, welche Lebensmittel besonders reich an Zink sind. Spitzenreiter sind Weizenkeime mit 12 Milligramm Zink auf 100 Gramm. Auch Hafer liefert eine gute Portion Zink. Frauen, die ihrem Joghurt regelmäßig einen Esslöffel Weizenkeime zugeben und häufiger Haferflocken verzehren, erweisen damit ihrer Schönheit einen guten Dienst.

7 Reichlich Wasser trinken gibt der Haut mehr als jede Feuchtigkeitscreme

Wasser ist und bleibt eines der wichtigsten Lebenselixiere. Die beste Ernährung nutzt unserem Körper nichts, wenn wir nicht ausreichend trinken. Zwischen 1.5 und 2 Liter täglich sollte es sein, wenn wir gesund bleiben wollen.
Mehr als ein Drittel unseres gesamten Körperwassers befindet sich in der Haut, die gleichzeitig unser größtes Organ ist. Ein Mangel an Wasser verschlechtert daher das Hautbild sofort. Unsere Haut trocknet aus und kann außerdem eine ihrer wichtigsten Aufgaben – das Ausscheiden von Schadstoffen – nicht wahrnehmen, wenn Wasser fehlt. Das führt zu Verunreinigungen der Haut.
Frauen, denen es schwerfällt, ausreichend zu trinken, sollten sich damit motivieren, dass jedes ausgetrunkene Glas Wasser und jede genossene Tasse Tee ihre Haut aufpolstert und so ihrem Aussehen unmittelbar zugutekommen. Ein neuer Beauty-Trend aus den USA – „Infused Water“ – ist genau das Richtige für Frauen, die nicht so gern reines Wasser trinken: Einfach einige Zeit vor dem Genuss frische Kräuter (z.B. Minze), frisches Obst (Beeren oder andere Fruchtstücke) oder beides ins Wasser geben.

!Wusstest du eigentlich...

dass unsere Haut im Durchschnitt eine Masse von 14 Kilogramm (ohne Unterhaut) besitzt und damit etwa 20 Prozent des Körpergewichts ausmacht.

.

.