So schöpfst du dein volles Potenzial aus!

So schöpfst du dein volles Potenzial aus!

  • FacebookWhatsAppEmailShare
  • Bewerten:  
    So schöpfst du dein volles Potenzial aus!
    4.5 (4)

Bist du erfolgreich und glücklich in deinem Leben? Fühlst du dich gefordert, aber nicht überfordert? Greifst du schon auf deine kompletten Fähigkeiten und Möglichkeiten zurück und leistest dein Bestes? Anders ausgedrückt: Schöpfst du dein Potenzial voll aus? Wenn nicht, ist dieser Artikel genau richtig für dich. Wir erklären dir, wie du deine Fähigkeiten verbesserst, deine Ziele erreichst und dich mit Dingen beschäftigst, die dich genau im richtigen Maß fordern. Beginne jetzt damit, deine Möglichkeiten besser zu nutzen und dein komplettes Potenzial für die Erreichung deiner Ziele einzusetzen!

Unsere Tipps

1 Lerne deine Stärken kennen

Wo liegt denn eigentlich dein Potenzial? Wenn du das nicht weißt, solltest du zunächst daran ansetzen, deine Stärken kennenzulernen. Schreibe auf, was du alles kannst, wofür du ein gewisses Talent hast oder was du gelernt hast. Völlig egal, ob es in deinen Augen Kleinigkeiten oder große Leistungen sind, alles kann wichtig sein. Vergiss auch deine guten Eigenschaften nicht: Du bist pünktlich, zuverlässig, kreativ, mitfühlend, intelligent? Das gehört mit auf deine Liste! Lass dir ruhig auch von Freunden und anderen Vertrauten sagen (oder noch besser aufschreiben), welche Stärken sie in dir sehen. All die Dinge, die du jetzt gesammelt hast (und wahrscheinlich noch einige mehr), bilden dein Potenzial. Hier liegen deine Stärken und guten Eigenschaften, die du nutzen und noch weiter ausbilden kannst. Womit fängst du an?

2 Halte dich nicht mit deinen Schwächen auf

Die meisten Menschen machen den Fehler, sich sehr viel mit den eigenen Schwächen zu beschäftigen. Sie versuchen, diese vermeintlichen Mängel auszumerzen und irgendwie besser zu werden, meist mit gewaltigem Kraftaufwand. Diese Arbeit an den Schwächen ist frustrierend: Du steckst furchtbar viel Mühe in ein Thema, mit dem du dich ohnehin nicht gerne beschäftigen möchtest, und schaffst es am Ende doch nur, halbwegs mittelmäßig zu werden. Halte dich damit nicht auf! Konzentriere dich lieber auf deine Stärken, denn dort liegt dein Potenzial, richtig gut zu werden, und zwar mit deutlich weniger Aufwand und Mühe. Und die Schwächen? Die gehören eben dazu.

3 Mache dir deine Ziele klar

Was möchtest du im Leben erreichen? Willst du eine erfolgreiche Firma aufbauen? Eine neue Ausbildung machen? Einen Altbau sanieren? Künstlerisch aktiv werden? Als Selbstversorger leben? Reich genug für eine Weltreise werden? Egal was es ist: Du solltest es wissen. Nur wenn du deine Ziele genau kennst, kannst du dein Potenzial nutzen, um sie auch zu erreichen. Ohne Ziel laufen deine Bemühungen ins Leere, und das wäre ja wirklich zu schade.

4 Verlasse deine Komfortzone

In deiner Komfortzone fallen dir die Dinge, die du tust, leicht. Sie sind nicht besonders riskant, aber auch nicht besonders aufregend. Du tust sie eben nebenbei, vielleicht sogar recht gerne, aber viel lernen kannst du hier nicht. Um dein Potenzial auszuschöpfen, musst du deine Komfortzone verlassen. Trau dich, neue Dinge zu erleben, Risiken einzugehen, herausfordernde Aufgaben anzunehmen, auch auf die Gefahr hin, dass mal etwas schief geht. Dein wahres Potenzial erkennst du nur außerhalb deiner Komfortzone. Und dort warten auch die richtig interessanten Dinge! Das Beste dabei ist: Je mehr du dich traust, umso größer wird deine Komfortzone und damit steigen auch deine Möglichkeiten.

5 Lass dir helfen

Wer ständig nur alleine vor sich hinarbeitet, läuft Gefahr, wichtige Dinge zu übersehen. Hol dir deshalb Hilfe bei den Zielen, die du vor dir hast! Nimm Unterricht in wichtigen Fähigkeiten, lies Bücher, besuche Kurse. Investiere vielleicht in einen guten Coach, der mit dir ganz konkret an deinen Zielen arbeitet und dir hilft, deine Möglichkeiten zu entfalten. Oder hole ganz einfach deine Freunde mit ins Boot und tausche dich mit ihnen intensiv aus. Das bringt dich gleich viel schneller vorwärts und hilft dir, dein Potenzial zu erkennen und zu entfalten.

6 Bilde feste Gewohnheiten

Wenn du ein Ziel vor Augen hast, musst du auch regelmäßig daran arbeiten. Nur dann hast du die Möglichkeit, dein Potenzial zu entfalten und zu nutzen. Schaffe deshalb Routinen, die dafür sorgen, dass du an deiner Arbeit dranbleibst. Sorge zum Beispiel für feste Termine am Tag oder in der Woche, die nur deiner Zielerreichung dienen. Mach dir im Vorfeld Gedanken, was du in dieser Zeit ganz konkret tun möchtest, und dann lass dich durch nichts davon abbringen.

7 Sorge für Entspannung und Schlaf

Zu viel zu arbeiten ist eine große Falle, gerade wenn man ein konkretes Ziel vor sich hat oder daran arbeitet, das eigene Potenzial zu entfalten. Wenn du aber übermüdet oder ausgepowert bist, schadet das einerseits deiner Gesundheit und andererseits auch deinen Zielen. Sorge deshalb dafür, dass du genügend Zeit zur Erholung und zur Entspannung findest. Dazu gehört ausreichend Schlaf, aber es sind auch Zeiten wichtig, in denen du dich aktiv deiner Entspannung widmest. Treibe Sport, meditiere, lese ein Buch oder gehe einer anderen Aktivität nach, die dir gut tut. Das ist mindestens genauso wichtig wie die direkte Beschäftigung mit deinem Ziel.

.

.