Freiräume in einer Beziehung schaffen

Freiräume in einer Beziehung schaffen

  • FacebookWhatsAppEmailShare
  • Bewerten:  
    Freiräume in einer Beziehung schaffen
    4.6 (5)

Vor allem in der ersten Zeit einer Partnerschaft wünscht man sich oft nur die Nähe des Partners. Je öfter und inniger man mit dem oder der Geliebten zusammen ist, desto besser. Ist diese erste „Schmetterlingsphase“ einmal vorbei, ist es aber wichtig, sich auch Freiräume in der Beziehung zu schaffen, um eigene Freunde zu treffen, Hobbys nachzugehen und auch einfach mal alleine zu sein. Wir verraten dir, wie du für genügend Freiräume in deiner Beziehung sorgst und wie du damit umgehst, wenn dein Partner/deine Partnerin sie einfordert.

Hier findest du weitere Tipps, um dein Zeitmanagement zu verbessern und dir effektiv mehr Freiräume für dich und deine Bedürfnisse zu schaffen.

Unsere Tipps

1 Der Wunsch nach Freiräumen ist normal

Im ersten Moment kann es erschreckend sein, wenn der Partner/die Partnerin auf Distanz geht und auch mal Zeit ohne dich haben möchte. Tatsächlich ist es aber völlig normal und gesund. Schließlich bleibt ihr beide ja auch in einer Beziehung noch zwei Individuen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen. Zu viel Nähe kann eine Partnerschaft sogar zerstören. Falls dein eigenes Bedürfnis nach Freiraum von dem deines Partners/deiner Partnerin abweicht (und das ist ziemlich wahrscheinlich, schließlich sind die Bedürfnisse und Wünsche von Menschen sehr unterschiedlich), dann solltet ihr das Gespräch suchen und einen Mittelweg finden, mit dem beide gut zurechtkommen.

2 Äußere deine Bedürfnisse liebevoll

Wenn du diejenige mit dem größeren Freiheitsbedürfnis bist, achte darauf, deine Wünsche und Bedürfnisse liebevoll zu äußern. Gib deinem Partner/deiner Partnerin das Gefühl, dass er/sie keine Angst haben muss, nur weil du Freiräume brauchst. Mache ihm/ihr klar, dass du immer wieder gerne zu ihm/ihr nach Hause kommen möchtest und es nichts mit Trennungsgedanken zu tun hat. Drücke aus, dass du beides brauchst: die Partnerschaft, aber auch deine Freiheiten.

3 Vereinbart feste Zeiten für euch alleine

Eigene Freunde, Interessen und Hobbys sollten auch in einer Partnerschaft nicht zu kurz kommen. Damit sie weiterhin ihren Platz finden, vereinbart doch feste Zeiten in der Woche, in denen ihr etwas alleine unternehmt. Interessen, die mit regelmäßigen Trainingszeiten einhergehen, sind da ideal, aber es geht natürlich auch mit Mädels-/Männerabenden oder allen anderen Dingen, auf die du Lust hast.

4 Eigene Unternehmungen bringen neuen Wind in die Beziehung

Falls du Argumente für mehr Freiräume brauchst, hilft dir vielleicht das: Wenn sich ein Paar nur um sich selbst dreht, kann schnell der Gesprächsstoff ausgehen. Wer auch andere Erlebnisse und Begegnungen hat, bringt wieder neue Impulse mit, wird interessanter und selbstbewusster. All das stärkt die Beziehung.

5 Vertrauen ist die Basis jeder Beziehung

Wer dem Partner/der Partnerin keine Freiräume geben möchte, hat oft ein Problem mit dem Vertrauen, vielleicht aufgrund negativer Erfahrungen in der Vergangenheit. Wer weiß schon, was der Partner/die Partnerin tut, wenn er/sie mit anderen unterwegs ist? Ohne Vertrauen funktioniert aber keine Beziehung auf Dauer. Wenn Eifersucht, Klammern oder Misstrauen ein Problem in deiner Partnerschaft darstellt, solltet ihr in jedem Fall Wege finden, damit umzugehen und neues Vertrauen aufzubauen. Das funktioniert vor allem über offene Gespräche mit dem Partner/der Partnerin. Nur so wird auf Dauer eine harmonische Partnerschaft möglich.

6 Sprecht über Grenzen

Die Frage darüber, wie weit Freiräume reichen dürfen, kann ganz unterschiedlich beantwortet werden. Für die einen ist ein harmloser Flirt, oder sogar mehr, völlig in Ordnung, andere möchten ihren Partner/ihre Partnerin am liebsten gar nicht in der Nähe attraktiver Menschen sehen. Die einen finden vier getrennte Abende pro Woche gerade angenehm, andere tun sich schon mit einem schwer. Sprecht darüber, wie ihr die getrennte Zeit verbringen wollt und welche Verhaltensweisen dabei in Ordnung sind. Wenn ihr sehr unterschiedlicher Meinung seid, werdet ihr Kompromisse finden müssen, mit denen beide leben können.

7 Lass dich nicht einengen

Wenn dein Partner/deine Partnerin dir auch nach Gesprächen und der Suche nach Kompromissen keine Freiräume geben möchte, dir vielleicht sogar deine Interessen oder deine Freunde madig machen will, dann sollten deine Alarmglocken schrillen. Kein Partner hat das Recht, von dir Besitz zu ergreifen und dir vorzuschreiben, wie du deine Zeit verbringen darfst. Wenn du dich auf Dauer zu stark eingeengt fühlst und auch Gespräche und Kompromisse euch nicht weiterbringen, solltest du lieber über eine Trennung nachdenken. Auch wenn es hart ist: Den Partner zu verlieren ist immer noch besser, als dich selbst zu verlieren.

.

.