Das Fatburning-Geheimnis

Das Fatburning-Geheimnis

  • FacebookWhatsAppEmailShare
  • Bewerten:  
    Das Fatburning-Geheimnis
    4.4 (12)

Wenn du lästige Pfunde loswerden möchtest, gilt es, das Fatburning so richtig anzukurbeln. Dazu musst du deinen Stoffwechsel auf Touren bringen, indem du auf eine Kombination aus richtiger Ernährung sowie viel Bewegung setzt. Diäten, die rasche und hohe Gewichtsverluste versprechen, solltest du im Gegensatz dazu unbedingt meiden. Vielmehr geht es darum, deinen Lebensstil nachhaltig zu ändern. Das ist die einzige Möglichkeit, um dauerhaft und auch gesund zu deiner Traumfigur zu gelangen. Mit den folgenden Abnehmtipps, die sich ganz einfach und problemlos in deinen Alltag integrieren lassen, gelingt es dir, das Fatburning optimal anzukurbeln, sodass du deinen Fettpölsterchen beim Schmelzen zusehen kannst.

Unsere Tipps

1 Vergiss Diäten

Diäten versprechen zwar rasche Erfolge beim Abnehmen, sind in der Regel jedoch Gift für deinen Stoffwechsel. Da die meisten Diäten auf der Grundlage basieren, dem Körper weniger Energie zu liefern, als er benötigt, reagiert dieser entsprechend auf die künstlich erzeugte Mangelsituation, indem er den Stoffwechsel verlangsamt. Und das ist genau das Gegenteil von dem, was du erreichen willst. Während ein angeregter Stoffwechsel nämlich dafür sorgt, dass Energie und Fettpölsterchen optimal verbrannt werden, tut ein verlangsamter Stoffwechsel genau das Gegenteil. Der Körper versucht verzweifelt, jede Kalorie in Form von Fett einzulagern. Und isst du wieder normal, kommt es zum berüchtigten Jo-Jo-Effekt und du nimmst erst recht wieder zu.

Dauert die Diät länger, kann es sogar passieren, dass der Körper anfängt, Muskeln abzubauen. Diese solltest du jedoch unbedingt aufbauen, da sie nicht zuletzt richtig viel Energie verbrennen.

Lass deshalb die Finger von Diäten und ernähre dich lieber gesund und ausgewogen.

2 Verzichte nie auf ein Frühstück

Wer das Frühstück regelmäßig ausfallen lässt, hat ein viereinhalbmal so hohes Risiko, übergewichtig zu werden. Das Frühstück ist nämlich der Kickstart für deinen Stoffwechsel und bringt diesen so richtig auf Touren. Dabei darf es gerne etwas kräftiger ausfallen und einen hohen Anteil deiner täglich benötigten Kalorienzufuhr abdecken. Besonders ideal ist ein hoher Proteingehalt. Greife daher bevorzugt zu Bohnen, Eiern und Käse.

3 Nimm genug Proteine zu dir

Eine ausreichende Proteinzufuhr ist unerlässlich für den Aufbau kräftiger Muskeln. Und diese sind wiederum überaus wichtig für einen flotten Stoffwechsel. Gerade wenn du Krafttraining machst – was sehr empfehlenswert ist, wenn du Fettpölsterchen dauerhaft loswerden willst – solltest du unbedingt auf den richtigen Proteingehalt deines Speiseplans achten. Dieser empfohlenen Tagesdosis liegt laut Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung bei etwa 0,8 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Folgende Lebensmittel haben einen hohen Proteingehalt:
– Harzer Käse (27 Gramm)
– Rote Linsen (24 Gramm)
– Hanfsamen (22,5 Gramm)
– Hähnchenbrust (22 Gramm)
– Mandeln (19 Gramm)
– Kichererbsen (19 Gramm)
– Lachs (20 Gramm)
– Magerquark (14 Gramm)

Achte darauf, dass jede deiner Mahlzeiten mindestens eine hochwertige Eiweißquelle enthält, und greife zwischendurch zu proteinreichen Snacks wie Mandeln und Nüssen.

4 Iss genug Ballaststoffe

Nimm ausreichend lösliche Ballaststoffe zu dir. Diese sättigen hervorragend, obwohl sie kalorienarm sind. Hülsenfrüchte wie Kichererbsen und Linsen, Äpfel, Topinambur, Flohsamen und Gemüse allgemein sind besonders reich an löslichen Ballaststoffen. Achte darauf, täglich rund 25 Gramm Ballaststoffe zu dir zu nehmen. So kannst du deine Fettverbrennung um bis zu 30 Prozent steigern.

5 Achte auf den glykämischen Index von Lebensmitteln

Das Hormon Insulin spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbrennung von Fett. Je nachdem, welches Lebensmittel du zu dir nimmst, schüttet dein Körper unterschiedliche Mengen an Insulin aus. Durch bestimmte Lebensmittel schnellt dein Blutzuckerspiegel in die Höhe, woraufhin dein Körper große Mengen an Insulin ausschüttet, um den Zucker abzubauen. Als Ergebnis fällt der Blutzuckerspiegel ebenso schnell wieder ab und du bist gleich wieder hungrig. Zudem speichert der Körper Fett bei einem hohen Insulinspiegel, anstatt es zu verbrennen.

Ob ein Lebensmittel deinen Insulinspiegel rasch in die Höhe schnellen lässt, erkennst du an seinem glykämischen Index (GI). Je höher dieser ist, desto schneller steigt dein Insulinspiegel an. Greife daher lieber zu Lebensmitteln mit einem niedrigen GI. Zu diesen zählen unter anderem:
– Fleisch
– Eier
– Milch
– Naturjoghurt
– Äpfel
– Karotten
– Bohnen
– Linsen
– Erdnüsse
– Vollkornbrot ohne Weizenmehl

Meiden solltest du hingegen:
– Kartoffeln
– jegliches Brot mit Weizenmehl
– weißen Reis

6 Setze auf Koffein als Fatburner

Egal, ob du lieber Tee oder Kaffee trinkst, beide Getränke sind optimal, um den Fettabbau anzuregen. Die stimulierende Wirkung von Koffein auf das zentrale Nervensystem wirkt sich auch auf den Stoffwechsel aus. Dieser verbrennt so täglich um bis zu 174 Kalorien zusätzlich. Auch die Catechine – effektive Antioxidantien – im Tee haben es in sich und können deinen Stoffwechsel um bis 12 Prozent in die Höhe schnellen lassen.

Trinke also täglich morgens eine Tasse Kaffee oder koffeinhaltigen Tee sowie nach dem Mittagessen einen Espresso. Über den Tag verteilt solltest du rund drei Tassen grünen Tee zu dir nehmen. Dieser enthält besonders viele wertvolle Catechine, die den Abbau von Fettpölsterchen auf Touren bringen.

7 Mach Sport – aber richtig!

Bewegung und Sport sind unerlässlich, um ungeliebte Pfunde schmelzen zu lassen. Am besten setzt du dabei auf eine Kombination aus Ausdauertraining und Krafttraining. Während Ausdauertraining deinen Stoffwechsel optimal in Schwung bringt, baust du mit Krafttraining Muskeln auf.

Ausdauertraining wie Joggen, Radfahren oder Schwimmen solltest du mindestens dreimal die Woche betreiben. Die einzelnen Trainingseinheiten sollten zwischen 30 und 60 Minuten lang sein, da der Körper erst, nachdem er die Kohlenhydratreserven verbraucht hat, beginnt, Fett abzubauen. Besonders effektiv wird der Fettabbau beim sogenannten Intervalltraining: Bei diesem joggst du zum Beispiel fünf Minuten entspannt und dann eine Minute schnell. Diese Intervalle wiederholst du, bis die 60-minütige Trainingseinheit um ist. Auf diese Weise kannst du deine Fettverbrennung im Vergleich zu herkömmlichem Training um mehr als 30 Prozent steigern.

Anleitungen zu Übungen für einen straffen Bauch und eine schlanke Taille findest du hier.

8 Vermeide Stress und schlafe ausreichend

Zu wenig und zu schlechter Schlaf wirken sich nicht nur auf deine allgemeine Gesundheit negativ aus, sondern auch auf deinen Stoffwechsel. Schlafmangel bringt die Produktion bestimmter Hormone durcheinander, die für die Regulierung des Hungergefühls verantwortlich sind. Wenn du zu wenig schläfst, hast du nicht nur keine Lust auf Sport, sondern läufst auch Gefahr, Heißhungerattacken zu haben. Auf diese Weise wird der Fettabbau gleich doppelt sabotiert.

Auch Stress bringt deinen Stoffwechsel gehörig durcheinander und führt dazu, dass der Körper Fett nicht abbaut, sondern einlagert. Dies liegt unter anderem am Stresshormon Cortisol, dass die Verbrennung von Fett verhindert. Versuche daher, deinen Stresslevel so niedrig wie möglich zu halten, und Stress mithilfe von Sport, Entspannungstechniken sowie Tätigkeiten, die dir generell Freude bereiten, abzubauen.

.

.